Schmerztherapie

Schmerzfrei leben

Wenn der Schmerz seine Signalfunktion erfüllt hat, kann er als chronischer Schmerz ein Eigenleben entwickeln. Dabei werden häufig Schmerzen im Kopfbereich – seien es Kopf-, Ohren- oder Zahnschmerzen – als wesentlich belastender empfunden als Schmerzen in anderen Körperregionen. Diese Bereiche scheinen stärker mit den schmerzverarbeitenden Regionen im Gehirn verbunden zu sein. 

Es existieren zwar Medikamente zur akuten Behandlung und auch zur Vorbeugung, doch helfen diese nicht allen Menschen. Außerdem können Nebenwirkungen entstehen. Daher kann es sinnvoll sein, nach alternativen Wegen der Schmerztherapie zu suchen. 

Oft ist es dabei  erst einmal wichtig, einen geschützten Raum zu finden, in dem Sie mit Ihrem Schmerz bei mir angenommen werden. Gemeinsam suchen wir dann nach Entlastungswegen für Sie in der Hypnose, im EMDR oder in der Verhaltenstherapie.

In der psychologischen Schmerztherapie hat sich besonders Hypnose bei der Bewältigung chronischer Schmerzen bewährt. Dabei werden Selbstheilungskräfte angeregt, um Schmerzen zu lindern. Die Behandlung hat das Ziel, einerseits die Reizschwelle zu erhöhen und andererseits die Wahrnehmung so zu verlagern, dass der Schmerz nicht mehr so deutlich empfunden wird. So lässt sich für viele Patienten eine Steigerung der Lebensqualität erreichen. Ein weiteres bekanntes Einsatzgebiet der Hypnose in der Schmerztherapie ist die Schmerzausschaltung in der Zahnmedizin, auch Analgesie genannt. Dabei kann man präventiv einem erwarteten Schmerzgeschehen begegnen. Aber auch bei anderen Schmerzzuständen ist es möglich, das Schmerzempfinden durch Hypnose zu beeinflussen bzw. zu bewältigen.